Fahrradaufhängung – Selbsthemmend

Durch den zunehmenden Platzmangel für Geräte, die zum Teil nur saisonal genutzt werden, wie Fahrrad, Rasenmäher und viele andere, ist ein bodenfreies Aufbewahren von großem, platzsparendem Vorteil.

Da mit zunehmendem Alter, das Heben der Geräte immer „schwerer“ fällt, ist die Nutzung eines hand- oder elektrisch betriebenen selbsthemmenden Seilaufzuges sehr hilfreich.

Hier zwei Beispiele der Anwendung des mittlerweile geschützten Kleinlastenaufzuges.

Fahrrad aufhängen (gerade auch für schwerere Elektroräder):

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das Fahrrad ist mit den angepassten Anschlagsteilen sicher mit den Lastenseilen verbunden.

Es ist mit:
1. Haken mit Gummischlaufen zum Arretieren des Vorderrades.
2. Kette an einem Ende mit Seilschlaufe zum Einhängen an Sattelfeststellschraube, am  anderen Ende mit Seilschlaufe und Haken zum Anschlagen am vorderen Rahmen.
3. Eine Seilklemme zur Fixierung der obigen Kette an den Zugseilen.


Fahrrad wir mittels Handkurbel oder Akkuschrauber gehoben oder abgesenkt.

Das Fahrrad ist sicher durch das selbsthemmende Schneckengetriebe unter dem Dachvorsprung geparkt. Der Durchgang unten ist frei. Das Fahrrad kann jederzeit, ohne eine Arretierung zu lösen, wieder heruntergelassen werden.

Das 2. Fahrrad ist auch aufgehängt

Kleinlastenaufzug – Selbsthemmend

Geräteaufhängung:
Parken der nur im Sommer benötigten Gartenpflegegeräte und des Stromaggregates.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Rasenmäher und das Stromaggregat sind schon deckennah angehoben, jetzt ist der Vertikutierer dran.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit den passenden Anschlagketten ist das Gerät mit der Aufzugsrolle sicher verbunden.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Hier wird mit der Bohrmaschine, aber auch mit der Handkurbel der Kleinlastaufzug bedient.

In der oberen Position hängt die Aufnahmekette zur Übernahme der Last.
Durch das Senken der Seilrolle übernimmt die Kette die Last.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Der Kleinlastaufzug ist frei für andere Aufgaben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die saisonal benötigten Geräte hängen sicher unter der Decke.
Der Boden ist frei für andere Gegenstände oder Vorräte.

Die Geräte werden bei Gebrauch im umgekehrten Ablauf von der Decke herab gelassen.